Ozonbehandlungen

 

Mit Ozon gegen Entzündungen, Schmerzen und Infektionen
Ozon ist eine besonders energievolle Form des Sauerstoffs. Ein Ozonmolekül besteht aus drei Sauerstoffatomen, die sich nur lose verbinden und entsprechend leicht zerfallen. Ozon entsteht z. B. durch Sonneneinstrahlung (UV-Licht) in der Atmosphäre, durch Blitze bei einem Gewitter sowie durch technische Vorgänge, die mit elektrischen Entladungen verbunden sind.

In unserer Praxis setzen wir Ozon mittels sogenannter Plasma-Lampen ein. In ihnen erzeugen wir wie in einem Mini-Gewitter kleine Blitze und dadurch Ozon. Die Mengen sind sehr gering und völlig unschädlich, aber dennoch in der Lage, z. B. Bakterien, Viren und Pilze in wenigen Sekunden abzutöten. Nach der Behandlung wandelt sich das Ozon wieder in Sauerstoff zurück.

Ozonbehandlungen setzen wir u. a. bei folgenden Erkrankungen erfolgreich ein:

• Ekzeme & Neurodermitis
• Psoriasis (Schuppenflechte)
• gestörte Wundheilung
• Hautläsionen
• offenes Bein
• Verbrennungen & Frostbeulen
• Gürtelrose (Zoster)
• Herpes, Aphten, Furunkel
• Akne
• Pilzerkrankungen
• Warzen
• Hämatome